Foto Set No. XVII

Letzte Woche habe ich euch die ersten beiden Stationen meiner Midwest Reise in Bildern und ein paar Worten gezeigt und heute soll dann endlich auch die letzte und größte Station folgen, Chicago.

Nachdem ich erst in Pittsburgh und Cincinnati war ging es nach zwei Tagen in Cincinnati auch wieder weiter mit Bus in Richtung Chicago. Alle drei Bus Etappen zusammen gerechnet von New York nach Chicago habe ich 21 Stunden im Bus verbracht und fast 1.000 Meilen hinter mich gebracht was in Kilometern ungefähr 1.500 Km sind und in Europäischen Verhältnissen soviel wie die Strecke Berlin – Rom ist.

Das war dann auch einer der Grund weswegen ich mich dazu entschieden habe von Chicago wieder mit dem Flugzeug nach New York zu fliegen welches im Gegensatz zu 21 Stunden nur 2 1/2 Stunden für die Strecke brauchte.

Allerdings wäre es fast gar nicht dazu gekommen das ich meinen Flieger hätte nehmen können den als ich an meinem ersten Abend in Cincinnati war fiel mir auf einmal ein das ich etwas doch ganz wichtiges für das Flugzeug vergessen hatte nämlich meinen Reisepass. Um mit den Reisebussen hier in den USA fahren zu können braucht man in der Regel keinen Reisepass und z.B. nur beim Greyhound Bus eine ID sprich ein deutscher Personalausweis reicht auch den ich auch immer bei mir habe. Aber meinen Reisepass habe ich in der Regel immer sicher in einer Schublade in meinem Zimmer in New York verstaut und nur eine Kopie davon bei mir im Portmonnaie für den Notfall.

Das solte mir dann dieses Mal fast zum Verhängnis werden das ich den Reisepass immer sicher zu Hause habe und mich mittlerweile auch schon in den USA wohl so heimisch fühle das ich ihn nicht einmal mehr auf Reisen daran denke mitzunehmen. Aber dank meines Mitbewohners in New York sollte ich meinen Reisepass dann noch sicher in Chicago per Expresspost bei einer der beiden Freiwilligen zugeschickt bekommen und konnte somit meinen gebuchten Flug nehmen.

Nach dieser kleinen Anekdote aus dem manchmal chaotischen Leben eines Freiwilligen nun endlich zu Chicago meiner letzten Station von der ich euch schon seit Anfang dieses Eintrags erzählen will.

Chicago ist mit 2,7 Millionen Einwohner die dritt größte Stadt der USA, nur hinter New York (8,1 Mio. Einwohner) und Los Angeles (3,8 Mio. Einwohner) und machte damit auf mich auch wieder einen eher New Yorkerischen Eindruck zu Mindestens von ihrer Größe her. Als ich in Chicago ankam und erst einmal den großen Grant Park direkt am Küstenstreifen der Stadt am Lake Michigan umschaute und Fotografierte machte mir der Spitzname der Stadt Windy City (windige Stadt) auch gleich Sinn, aber da sollte ich dann später noch korrigiert werden als ich die Vermutung äußerte das der Name der Stadt von dem Wind der vom Lake kommt kam, sondern viel mehr darauf beruht das die Stadt früher sehr viele Ganoven und Kriminelle (darunter unter anderem Al Capone dessen Namen sicher jeder zu Mindestens schon einmal gehört hat) hatte und deswegen sprichwörtlich als windige Stadt bezeichnet wurde und daher der Spitzname kommt und nicht wegen des Windes vom See.

Außerdem durfte ich über Chicago erfahren das die Stadt ihr heutiges Aussehen erst nach einem Stadtbrandt im Jahre 1871 bekommen hat, den vor diesem Brand war die Stadt eher als Hafenstadt und Tor zum Westen des Landes bekannt ehe dann die Eisenbahnstrecken gebaut wurden und die Stadt war außerdem noch als Schlachterstadt bekannt da das Rind aus der umliegenden Region zum Schlachten entweder dort hin getrieben wurde oder später per Eisenbahn gebracht wurde. Nach dem großen Brand von 1871 allerdings wurde die Stadt dann zu einem Eldorado für die Pioniere des Hochhäuserbaus wovon das Stadtbild auch heute noch geprägt ist und man sogar ganze Architekturführungen durch Chicago machen kann wenn man will. Auch heute ist Chicago in Sachen Hochhäusern noch sehr wichtig da im Moment zur Zeit noch mit dem Willis Tower (auch bekannter unter dem Namen Sear Tower) das höchste Hochhaus der USA in Chicago steht solange bis das neue One World Trade Center in New York fertig wird im nächsten Jahr.

Dies sollte es dann auch für heute von mir mit hoffentlich interessant Informationen über Chicago sein und ich will euch nun nicht länger die 101 Fotos von Chicago vorenthalten damit ihr euch zu Mindestens einen kleinen EIndruck per Foto selbst verschaffen könnt:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>