Meine New York Landkarte

Heute gibt es mal keine neuen Fotos, da ich euch die letzten neuen Fotos vom Give Away Day und aus der Bronx schon letzte Woche präsentiert habe und ihr sie mit in dem letzten Foto Set No. VIII finden könnt, gibt es heute mal etwas anderes.

Denn ich möchte euch heute meine kleine Landkarte von New York zeigen:

Auf dieser Landkarte könnt ihr eine Auswahl meiner Fotos die ich in New York gemacht habe, als kleine Pinnnadeln sehen und somit jetzt auch erfahren wo genau ich jedes Foto gemacht habe.

Wenn ihr auf die Landkarte doppelt klickt könnt ihr weiter in die Karte rein zoomen und mit gedrückter Maustaste könnt ihr die Karte auch einfach in die Richtung bewegen wo ihr hin wollt. Wenn ihr eine Pinnnadel anklickt dann könnt ihr sehen welches Foto es ist das ich dort aufgenommen habe und wenn ihr wollt könnt ihr es euch dann auf Flickr anschauen, wo alle meine Fotos sind.

Einen kleinen Nachteil hat diese Karte allerdings, denn wenn ich an einem Ort mehrere Fotos gemacht habe dann zeigt die Pinnnadel nur ein Foto an und leider nicht alle bzw. konnte ich nicht alle Fotos von mir auf dieser Landkarte einbinden. Aber dazu habe ich auch noch eine Abhilfe, denn auch Flickr hat eine Karte für alle meine Fotos, wo man eine Reihe meiner Fotos gleichzeitig auf der Karte als Punkte angezeigt bekommen kann und auch noch als Leiste da hat und anklicken kann. Leider kann ich die Karte nicht hier auf meinen Blog einbinden und außerdem zeigt die Flickr Karte immer nur ein paar meiner gesamten Fotos an, sodass ich euch die Wahl lasse welche Karte ihr besser findet und lieber benutzt:

Hier der Link zur Flickr Karte

Damit könnt ihr dann jetzt fasst zusammen mit mir durch New York laufen und auch sehen wo die Gebäude stehen und Paraden statt fanden, die ich alle für euch als Fotos festgehalten habe. Ich hoffe die Idee gefällt euch und ihr habt Spaß mit den Karten.

Foto Set No. VIII

Was kommt nach Thanksgiving? Richtig Weihnachten!

Nachdem noch vor knapp 1 1/2 Wochen alle hier im Truthahn Fieber waren und man das Wort Thanksgiving bald schon nicht mehr hören konnte, hat sich jetzt alles innerhalb von nur einer Woche auf Weihnachten umgestellt. Ab jetzt ist die Stadt bis zum neuen Jahr nur noch mit Menschen überfüllt und es fühlt sich an als ob die Menschen alle im Rausch wäre, um auch ja alle ihre Geschenke rechtzeitig zu bekommen.

Das Foto Set selbst beginnt dieses Mal aber mit drei Fotos aus dem HPP, in denen ich ein paar tolle Sachen zur Schau trage, was wir als Donations bekommen. Es ist schon erstaunlich was die Menschen manchmal noch bei sich zu Hause haben und jetzt an uns weiter geben.

Danach folgt der Botanische Garten von New York, der allerdings in der Bronx steht und dort gibt es zur Weihnachtszeit eine ganz besondere Ausstellung, nämlich die Holiday Train Show. Bei der werden in den Tropenhäusern, Eisenbahnen zwischen den Blumen und Pflanzen aufgebaut und dazu noch alle wichtigen Gebäude, die man aus New York kennt, im Miniaturformat. Allerdings sind es nicht einfach nur Modelhäuser, sondern es sind Häuser die aus Blättern, Samen und Ästen der Pflanzen im Botanischen Garten gebaut wurden, ein einmaliger Anblick.

Zum Schluss habe ich mich dann doch wirklich noch einmal in die Innenstadt getraut, um mir den Konsum und Dekoration Wahnsinn der Amerikaner anzuschauen und festzuhalten. Es ist schon erstaunlich wie viele Menschen an einem Samstagabend zum Christmas Tree am Rockefeller Center wollen.

Übrigens Weihnachtsbaum, habt ihr in Deutschland auch schon alle euren Baum? Hier in den USA ist es üblich den jetzt schon am Anfang der Weihnachtszeit aufzustellen und ihn somit den ganzen Dezember über genießen zu können. In meinem Wohnhaus, das ich für euch auf den letzten Fotos jetzt auch mal für euch abgelichtet habe, haben wir unseren Baum im Foyer auch schon stehen.

Da bleibt nur noch zu sagen, einen frohen zweiten Advent nach Deutschland und viel Spaß mit 129 neuen Fotos:

UPDATE vom 09.12.11: Im Foto Set No. VIII sind nun noch 17 weitere Bilder vom Give Away Day und aus der Bronx sodass jetzt 146 Fotos in diesem Foto Set sind:

Foto Set No. VII

Die Zeit der großen Ereignisse reiß im Moment in New York nicht ab und so kommen auch immer wieder neue Fotos dazu.

Dieses Mal die Bilder von meinem Koch Erlebnis im HPP, von denen es schon ein paar am Sonntag zu sehen gab. Dann das Thanksgiving Banquet von DOROT am letzten Sonntag, sowie das Dinner von Temple Emanu-El, wozu ich die Tage noch etwas schreiben werde.

Außerdem gibt es dann noch Fotos von Macy’s Ballon Inflation, das ist einen Tag vor Macy’s Thanksgiving Day Parade und da werden all die Ballonfiguren für die Parade aufgeblasen. Was früher ein kleines Ereignis war ist heute schon eine Veranstaltung für sich selbst.

Zum Schluss kommt dann Macy’s Thanksgiving Day Parade. Die erstreckt sich allerdings nicht nur über ein paar Bilder, sondern hat hier den gesamten Rahmen für dieses Foto Set gesprengt.

Sodass es dieses Mal 168 Fotos sind:

Foto Set No. VI

Neue Fotos braucht der Blog!

Nachdem ich im letzten Foto Set euch von unserem verschneiten Erlebnis ins Brooklyn berichtet habe, haben wir es dann eine Woche später doch noch in den Botanischen Garten von Brooklyn geschafft, sowie den Prospect Park, der direkt neben an liegt.

Doch zuerst gibt es noch ein paar Bilder aus dem Central Park wo man mittlerweile erkennen kann das es langsam Herbst wird und man konnte auch noch die Schäden von dem plötzlichen Schneetag vor zwei Wochen sehen.

Zum Abschluss war dann am 6. November auch noch der New York Marathon den ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte und dabei nicht nur Läufer gesehen habe, sondern auch einen schönen Herbsttag in New York verleben konnte.

Alles zusammen in genau 100 Fotos:

Foto Set No. V

Der letzte Blogeintrag ist  schon etwas länger her, aber bald gibt es wieder neues von mir und meiner Arbeit bei DOROT. Jetzt erst mal wieder Fotos, den die letzten paar Tage war einiges los hier in der Stadt.

Das heutige Foto Set beginnt mit Fotos aus dem tollen Schneesturm im Oktober, auch für New Yorker war das etwas besonderes und für mich noch umso mehr. Doof nur das an dem Tag ich und ein anderer Freiwilliger aus New York vor hatten nach Brooklyn zu fahren und uns dort den Botanischen Garten anzuschauen. Daraus wurde dann leider nichts mehr nachdem wir von unten aufgeweicht waren, aber immerhin stellten wir so fest das es in Manhatten doch wärmer ist als in Brooklyn und wir konnten uns noch die Occupy Leute im Zuccotti Park anschauen, wie sie in ihren Zelten eingeschneit wurden.

Am nächsten Tag war der Trubel mit dem Schnee aber schon wieder vorbei und es war wieder eitel Sonnenschein in New York. Das war auch gut so, den am Montag war dann die große Halloween Parade, zu der viele Menschen verkleidet kamen und auch meine Supervisorin hatte uns auf der Arbeit ein paar 5$ Masken mitgebracht.

Aber seht selbst in 109 Fotos:

Foto Set No. IV

Neue Fotos! Zumindestens fast, denn solangsam nähern wir uns zwischen dem Tag an dem ich sie hier poste und ich sie wirklich aufgenommen habe an.

Letzte Woche habe ich fast fünf Stunden im American Museum of Natural History verbracht und dabei auch viele Fotos für euch gemacht, die ihr nun zu sehen bekommt. Wenn man einen Eindruck von der Welt haben will, dann ist das Museum nur zu empfehlen. Außerdem gibt es wieder neue Fotos von der Occupy Bewegung diesmal sowohl an der Wall Street, als auch am Times Square, den sie für einige Stunden blockiert haben und zum Schluss noch eine nette Bootstour mit der Staten Island Ferry um die Skyline von Mahatten auch mal bei Nacht zu sehen.

Alles zusammen sind es diesmal 119 Fotos:

Foto Set No. III

Es ist wieder Foto Zeit.

Wir starten dieses Mal in der Nacht auf der Brooklyn Bridge, wo ich von Brooklyn nach Manhatten ruber gelaufen bin. Dann sind wir im High Line Park, einem Park der auf einer alten Bahnstrecke entstanden ist und bahnen dann unseren Weg entlang dem Hudson auf der West Side von Manhatten runter nach Downtown, immer den Blick auf neue One World Trade Center gerichtet. Dort angekommen unternehmen wir dann noch eine kleine Bootstour nach Liberty Island zur Freiheitsstatue und finden uns am Ende in der Occupy Wall Street Bewegung wieder.

Insgesamt 95 Fotos. Viel Spaß:

DOROT

Hallo alle zusammen.
Drei Wochen bin nun schon mittlerweile in New York und so langsam aber sicher kann man sagen das ich mich zu mindestens fürs erste Eingelebt habe. Es ist allerdings immer noch jeden Morgen erstaunlich, wenn man aufwacht und direkt auf das Empire State Building blickt und dann später auf die Straßen von New York heraus geht.
Doch heute wollte ich euch erst einmal ein wenig was über meine Arbeit bei DOROT erzählen, da ich dort mittlerweile schon einige interessante Aufgaben bekommen habe und noch einige weitere bekommen werde in den nächsten Wochen.
Er einmal zur Erklärung warum DOROT überhaupt DOROT heißt. DOROT ist ein jüdisches Wort und bedeutet übersetzt Generationen und bei DOROT helfen die Jungen Menschen den Älteren und die Älteren können außerdem in Treffen ihre Lebensgeschichten und Weisheiten an Junge Menschen weiter geben.

Das ist vor allem beim Main Office so, dem Büro wo ich einmal die Woche, am Mittwoch, arbeite und  dort dann an einem Tag zwischen drei und vier Holocaust Überlebende besuche, was hier als das sogenannte Friendly Visiting (Freundliches Besuchen) bezeichnet wird und man sich dann eine Stunde mit den Senioren unterhält über was man gerade Lust hat oder auch mal wenn sie Lust haben mit ihnen Spazieren oder Essen geht.
Dieses Friendly Visiting hatte ich diese Woche das erste Mal am Mittwoch und ich habe erst einmal für den Anfang diese Woche nur eine Senioren besucht. Ihr Name ist Sylvia und sie ist 84 Jahre alt und lebt auf der Upper East Side (das ist die rechte Seite neben dem Central Park, wo vor allem die reichen Menschen leben).
Sylvia und ihre Schwester haben als einzige aus der Familie zusammen den Holocaust überlebt und kommen ursprünglich aus der Nähe von Nürnberg. Ihre Eltern haben sie dann zusammen vor den Krieg nach England geschickt von wo aus sie dann später nach Israel gegangen sind. Von dort aus ist Sylvia dann weiter in die USA gekommen nach New York und hat hier, zuerst mit ihrem Mann gelebt, bevor sie sich später von ihm scheiden ließ, da er nicht wollte das sie etwas lernt am College, sondern seine Hausfrau sein sollte.
Die Stunde mit Sylvia war unglaublich interessant, ich hätte nicht gedacht das die Holocaust Überlebenden so offen sind, aber sie hat mir sofort alles über sich und ihre Vergangenheit im zweiten Weltkrieg erzählt was ich sehr spannend fand und auch gleichzeitig sehr beeindruckend, da es ihr nichts ausmachte mir von damals zu erzählen und mir auch Fragen beantwortete. Im Gegenzug dazu fragte sie mich einige Sachen darüber wie ich heute über Zeit von damals nach denke und was man in Deutschland heute über den zweiten Weltkrieg denkt. Ich versuchte ihr die Fragen bestmöglich zu beantworten, aber es fällt einem nicht gerade einfach wenn man mit einem Opfer dieses Krieges über solche Dinge redet. Eine spannende erste Stunde von hoffentlich vielen.
Desweiteren kann es manchmal am Mittwoch im Main Office sein, das ich  Senioren helfe beim Einkaufen oder koschere Mahlzeiten in der Upper West Side ausliefere wo DOROT gelegen ist, allerdings nur wenn wirklich Not am Manne ist. Denn das Main Office hat nicht nur die Friendly Visitings sondern bietet auch für Senioren viele Dinge an wie die Hilfe bei einkaufen, das Ausliefern von koscheren Mahlzeiten für jüdische Senioren und DOROT bietet außerdem noch ein Kursprogramm im Main Office an und über das Telefon in dem dann mehrere Senioren zusammen in einer Telefonkonferenz mit einem Lehrer zusammen geschaltet werden.

Das ist das Main Office aber es gibt ja auch noch das Obdachlosen Projekt von DOROT wo ich die restlichen Tage der Woche arbeite. Wie ich euch dort schon das letzte Mal berichtet habe, bin ich dort mehr das Mädchen für alles.
Aktuell ist es immer noch so wie vor 1 1/2 Wochen als ich dort noch nicht viel mithelfen konnte, aber noch viel lerne.
Mittlerweile ist es allerdings nicht mehr das Lernen des Grundablaufs dort, sondern viel mehr meine aktive Einarbeitung in die Abreiten am Telefon. Dort werde ich ab jetzt nämlich starten ehemalige Klienten von uns anzurufen um sie zu fragen wie es ihnen aktuell geht, ob immer noch alles gut ist in der neuen Wohnsituation und ob sie irgendwelche Ängste, Nöte oder Sorgen haben.
Desweiteren werde ich ab nächste Woche damit starten, auch sogenannte Referrals zu machen. Das sind Telefoninterview mit Menschen die bei uns anrufen um bei uns in unser Projekt zu kommen. Bei dem Referral fragen wir die Menschen einige Dinge ab und auch ziemlich persönliche Sachen, wie Krankheits-, Drogen- und Gefängnisgeschichte.
Ich bin sehr gespannt wie ich bei diesen Aufgaben schlagen werde und hoffe das ich auch die Menschen am Telefon verstehen kann.

So das soll es aber jetzt er einmal wieder gewesen sein von mir, doch eine Kleinigkeit habe ich noch.

Ab sofort habe ich oben im Menü einen weiteren Punkt eingebaut, der sich “Fotos” nennt. Dort habe ich für euch angefangen alle Foto Sets die hier im Blog poste auf eine Seite zusammen zu fügen. Leider sind es im Moment noch nur die ersten zwei Foto Sets von Philadelphia und New York die schon gepostet hatte, da mein Internet hier nicht ganz so schnell im Hochladen ist und es somit immer etwas dauert bis die Bilder da sind. Ich hoffe es wird mal schneller gehen.

Foto Set No. II

Heute gibt es wieder Fotos!

Nach meinen ersten Eindrücken in Textform vor ein paar Tagen, heute die ersten Fotos aus New York. Nach den Fotos wie ich in New York ankomme, gibt es den berühmten Time Square bei Tag und Nacht zu sehen, den rießigen Central Park und zwei Fotos vom New York Television Festival, wo ich bei der Keynote von Damon Lindelof war, einem der Mitschreiber von LOST.

Insgesamt sind es 70 Fotos:

Foto Set No. I

Nach den letzten paar Lebenszeichen von mir gibt es heute die ersten Fotos von mir, hier aus den USA.

Es sind die Fotos aus der ersten Woche hier als wir unser Orientierungsseminar in Philadelphia hatten. Da beginnt alles mit der Ankunft in Philadelhia, über die Stadttour am zweiten Tag, die Gedenkfeier am 11. September, das kleine China Town in Phliy, sowie ein paar Fotos aus West Phily und von unserem Ausflug nach Atlantic City.

Insgesamt sind es 74 Fotos: