Foto Set No. VII

Die Zeit der großen Ereignisse reiß im Moment in New York nicht ab und so kommen auch immer wieder neue Fotos dazu.

Dieses Mal die Bilder von meinem Koch Erlebnis im HPP, von denen es schon ein paar am Sonntag zu sehen gab. Dann das Thanksgiving Banquet von DOROT am letzten Sonntag, sowie das Dinner von Temple Emanu-El, wozu ich die Tage noch etwas schreiben werde.

Außerdem gibt es dann noch Fotos von Macy’s Ballon Inflation, das ist einen Tag vor Macy’s Thanksgiving Day Parade und da werden all die Ballonfiguren für die Parade aufgeblasen. Was früher ein kleines Ereignis war ist heute schon eine Veranstaltung für sich selbst.

Zum Schluss kommt dann Macy’s Thanksgiving Day Parade. Die erstreckt sich allerdings nicht nur über ein paar Bilder, sondern hat hier den gesamten Rahmen für dieses Foto Set gesprengt.

Sodass es dieses Mal 168 Fotos sind:

Foto Set No. VI

Neue Fotos braucht der Blog!

Nachdem ich im letzten Foto Set euch von unserem verschneiten Erlebnis ins Brooklyn berichtet habe, haben wir es dann eine Woche später doch noch in den Botanischen Garten von Brooklyn geschafft, sowie den Prospect Park, der direkt neben an liegt.

Doch zuerst gibt es noch ein paar Bilder aus dem Central Park wo man mittlerweile erkennen kann das es langsam Herbst wird und man konnte auch noch die Schäden von dem plötzlichen Schneetag vor zwei Wochen sehen.

Zum Abschluss war dann am 6. November auch noch der New York Marathon den ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte und dabei nicht nur Läufer gesehen habe, sondern auch einen schönen Herbsttag in New York verleben konnte.

Alles zusammen in genau 100 Fotos:

Foto Set No. V

Der letzte Blogeintrag ist  schon etwas länger her, aber bald gibt es wieder neues von mir und meiner Arbeit bei DOROT. Jetzt erst mal wieder Fotos, den die letzten paar Tage war einiges los hier in der Stadt.

Das heutige Foto Set beginnt mit Fotos aus dem tollen Schneesturm im Oktober, auch für New Yorker war das etwas besonderes und für mich noch umso mehr. Doof nur das an dem Tag ich und ein anderer Freiwilliger aus New York vor hatten nach Brooklyn zu fahren und uns dort den Botanischen Garten anzuschauen. Daraus wurde dann leider nichts mehr nachdem wir von unten aufgeweicht waren, aber immerhin stellten wir so fest das es in Manhatten doch wärmer ist als in Brooklyn und wir konnten uns noch die Occupy Leute im Zuccotti Park anschauen, wie sie in ihren Zelten eingeschneit wurden.

Am nächsten Tag war der Trubel mit dem Schnee aber schon wieder vorbei und es war wieder eitel Sonnenschein in New York. Das war auch gut so, den am Montag war dann die große Halloween Parade, zu der viele Menschen verkleidet kamen und auch meine Supervisorin hatte uns auf der Arbeit ein paar 5$ Masken mitgebracht.

Aber seht selbst in 109 Fotos:

Foto Set No. IV

Neue Fotos! Zumindestens fast, denn solangsam nähern wir uns zwischen dem Tag an dem ich sie hier poste und ich sie wirklich aufgenommen habe an.

Letzte Woche habe ich fast fünf Stunden im American Museum of Natural History verbracht und dabei auch viele Fotos für euch gemacht, die ihr nun zu sehen bekommt. Wenn man einen Eindruck von der Welt haben will, dann ist das Museum nur zu empfehlen. Außerdem gibt es wieder neue Fotos von der Occupy Bewegung diesmal sowohl an der Wall Street, als auch am Times Square, den sie für einige Stunden blockiert haben und zum Schluss noch eine nette Bootstour mit der Staten Island Ferry um die Skyline von Mahatten auch mal bei Nacht zu sehen.

Alles zusammen sind es diesmal 119 Fotos:

First Impressions of New York

Nachdem ich jetzt in den letzten Wochen damit begonnen habe meine Fotos für euch hochzuladen, habe ich heute auch gleich noch für euch die ersten bewegten Bilder aus den USA.

Es ist ja schließlich jetzt schon ein Monat denn ich hier bin in New York und in diesem Monat habe ich schon so viele Orte mit meiner kleinen Kamera besucht, das ich daraus für euch einen kleinen Film gebastelt habe. Ich hoffe er hinterlässt zu mindestens einen kleinen Eindruck bei euch wie es hier in New York ist.

Die Orte die ihr seht und die ich besucht habe sind:

  • Der Times Square,
  • der High Line Park,
  • Liberty Island und die Freiheitstatue,
  • die Occupy Wall Street Bewegung,
  • der Central Park
  • und die Brooklyn Bridge.

Nun aber viel Spaß beim Video:

First Impressions of New York from Marcel Kröncke on Vimeo.

Das Copyright des Videos liegt bei Marcel Kröncke.

Das Copyright der Musik liegt bei Kevin MacLeod.

Foto Set No. III

Es ist wieder Foto Zeit.

Wir starten dieses Mal in der Nacht auf der Brooklyn Bridge, wo ich von Brooklyn nach Manhatten ruber gelaufen bin. Dann sind wir im High Line Park, einem Park der auf einer alten Bahnstrecke entstanden ist und bahnen dann unseren Weg entlang dem Hudson auf der West Side von Manhatten runter nach Downtown, immer den Blick auf neue One World Trade Center gerichtet. Dort angekommen unternehmen wir dann noch eine kleine Bootstour nach Liberty Island zur Freiheitsstatue und finden uns am Ende in der Occupy Wall Street Bewegung wieder.

Insgesamt 95 Fotos. Viel Spaß:

Foto Set No. II

Heute gibt es wieder Fotos!

Nach meinen ersten Eindrücken in Textform vor ein paar Tagen, heute die ersten Fotos aus New York. Nach den Fotos wie ich in New York ankomme, gibt es den berühmten Time Square bei Tag und Nacht zu sehen, den rießigen Central Park und zwei Fotos vom New York Television Festival, wo ich bei der Keynote von Damon Lindelof war, einem der Mitschreiber von LOST.

Insgesamt sind es 70 Fotos:

New York

Nun habe ich es also endlich geschafft ich bin in New York angekommen.
Nach dem ersten Seminar in Hirschluch und nun dem zweiten Seminar in den USA hier in Philadelphia, habe ich endlich mein Projekt und meine neue Heimatstadt für ein Jahr erreicht.
Es ist hier super interessant in New York und die erste Woche verging nur so im Fluge. Sicherlich hat zwar jeder von uns schon einmal New York im Fernsehen und in Filmen gesehen und dadurch erkennt man dann auch einige Orte wieder, aber nun selbst in dieser Millionenstadt zu laufen hat schon etwas ein wenig unwirkliches.

Viele Dinge die man sonst halt nur aus dem Fernsehen und Filmen kennt, sind auf einmal direkt vor einem und man kommst aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.
Ich habe unter anderem in den ersten Tagen jetzt hier natürlich gleich erst einmal mir den Broadway zweimal angeschaut, einmal bei Tag und einmal bei Nacht, sowie einen kleinen Teil des Central Park zu mehr reichte die Zeit leider bis her noch nicht, doch schon diese Orte reichten um einen komplett von den Socken zu hauen.
Der Broadway ist schon am Tage erstaunlich, aber wenn es dann Nachts ist kommt man sich immer noch wie am Tage vor, da es immer noch so hell ist wie am Tag, so sehr scheinen einem die Werbereklamen entgegen.
Der Central Park ist da hingegen genau das Gegenteil, wenn man erst einmal weit genug drin ist hat man auf einmal die Ruhe pur und man weiß nur noch durch die Hochhäuser an den Rändern des Parks, das man eigentlich immer noch in einer Großstadt ist.
Ansonsten macht aber natürlich auch der gesamte Rest der Stadt einen riesigen Eindruck auf mich. Es ist spannend morgens jetzt immer mit der U-Bahn zu fahren und morgens aus dem Gebäude zu kommen und festzustellen das man immer noch in New York ist und nicht plötzlich wieder zu Hause.

Aber auch ein paar Worte über die Arbeit möchte ich noch verlieren, auch wenn es dort bis jetzt noch nicht so viel zu schreiben gibt, da ich jetzt erst einmal in der Einarbeitungsphase bin und dann bald an meine normalen Aufgaben heran geführt werde.
Für die ersten zwei Wochen werde ich jetzt erst einmal nur im Obdachlosen Projekt von DOROT sein und dort starten. In der dritten Woche wird es dann auch immer Mittwochs im Main Office los gehen, wo ich dann Holocaust Überlebende besuchen werde.
Die Arbeit im Obdachlosen Projekt ist sehr interessant für mich, da wir bei uns nur 14 Betten haben für Klienten und man somit schnell die Klienten sehr persönlich kennen lernt. Außerdem sind alle Klienten von uns über 55, da wir ein Projekt für ältere Obdachlose sind.
Die Gründe warum unsere Klienten obdachlos geworden sind, sind vielfältig und reichen von plötzlicher Arbeitslosigkeit bis zu dem Tod des Ehepartner der alleine auf dem Vertrag für die Wohnung stand, sodass der Partner plötzlich aus der Wohnung muss.
Für den Anfang werde ich jetzt abends bei den Dinners dabei sein und lernen wie die Abende laufen und am Tage werde ich langsam in meine Aufgaben eingearbeitet, die jetzt am Anfang vor allem noch sehr klein sind aber schon bald größer werden dürften.
Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen ersten Eindruck bieten in meine neue Situation hier in New York und euch wissen lassen das es mir gut geht hier, bis demnächst alle zusammen.

P.S. Die beiden Bilder hier im Artikel sind mein Ausblick aus meinem Zimmer in Manhatten und das große Gebäude ist das Empire State Building, das aktuell noch größte Gebäude in New York.